Neuigkeiten
05.03.2017, 20:02 Uhr
Traditionelles Heringsessen im Schützenhaus

Bürgermeisterkandidat und Bundestagsabgeordnete beim Fischbachtaler Heringsessen

Gemeinschaft stärken - Lebensqualität verbessern

"Harald Feick hat mit seiner Rede erneut bewiesen, dass er der Mann für Fischbachtal ist.", sagt die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips. Beim Heringsessen der Fischbachtaler CDU war sie als Gastrednerin eingeladen. "Ich weiß garnicht, über was ich noch reden soll. Harald Feick hat schon alles gesagt.", so Lips weiter. Sehr kurzweilig blickte sie dann zurück auf die Geschichten und Erlebnisse, die sie mit den Menschen aus dem Fischbachtal verbindet. Viel Verständnis zeigt sie dabei für die besondere Situation Fischbachtals als ländliche Gemeinde am Rande des Rhein-Main-Gebiets. "Die Lebensqualität in den kleinen Gemeinden mit den Anforderungen der modernen Arbeitswelt zu verbinden" ist für Lips die Herausforderung der nächsten Jahre.

Harald Feick hatte als Bürgermeisterkandidat der CDU zuvor seine Ziele und Schwerpunkte vorgestellt. Er setzt sich ein für eine bessere Würdigung von Ehrenamt und gemeinnützigem Engagement. Er strebt eine aktive Bürgergesellschaft mit einer besseren Einbindung der Fischbachtaler Neubürger an. Eine offene Bürgerbeteiligung will er durch regelmäßige Fragestunden und Bürgerversammlungen umsetzen. Die Gemeinsamkeit und der Zusammenhalt im Fischbachtal sei in den letzten Jahren etwas verloren gegangen. "Fischbachtal ist nur dann stark, wenn alle mitmachen."

Sorgen bereitet Feick die Bevölkerungsentwicklung. "Wenn wir jetzt nichts tun, sterben unsere Ortsteile in den nächsten 15 Jahren aus.", appelliert Feick. Da es auf absehbare Zeit keine Neubaugebiete mehr geben wird, müsse der Wegzug gestoppt werden. Der Schwerpunkt in der Bauentwicklung liegt in der Zukunft in den Innenbereichen. "Nur wenn sich die Menschen hier wohlfühlen, kommen Sie und bleiben auch."

Hohen Bedarf sieht Feick bei den Instandhaltungsmaßnahmen. "Wir dürfen den nachfolgenden Generationen keine Ruinen hinterlassen." Deshalb setze er sich für gezielte Investitionen unter Ausnutzung von günstigen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten ein.

Die Kunst- und Kulturarbeit im Fischbachtal liegt Feick besonders am Herzen. Seit Jahren ist er in der Organisation und Durchführung der Schlosskonzerte eingebunden. Zur Kultur im Fischbachtal  gehört für ihn aber auch die Identifikation mit Geschichte, Brauchtum und Mundart.

Mit einer besseren Anbindung an Fernwander- und Fernradwege möchte Feick die Stellung Fischbachtals bei Naherholungsgebiet und sanftem Tourismus ausbauen.

Die Versorgung der Fischbachtaler Bevölkerung mit Handwerk und Dienstleistungen und mit Arbeitsplätzen im Ort sind für ihn besonders wichtig.

Mit dem Haus 'Schlossblick' als Senio-Einrichtung für betreutes Wohnen kommen auf Fischbachtal neue Themen auf die Gemeinde zu. Ideal wäre für Feick die Kombination der bisherigen ehrenamtlichen Seniorenarbeit mit der Einbindung der Bewohner des Senio-Hauses.

Gabi Pauker-Buß freute sich bei ihrer Begrüßung über das große Interesse. Neben vielen Fischbachtalern fanden auch Besucher aus den Nachbargemeinden den Weg ins Schützenhaus. Zu den Gästen gehörten auch der Erste Beigeordnete und der Bürgermeisterkandidat von den Freien Wählern.